Titel: Mein Kuß hat euch berührt und geweckt

Datum: 23.12.2004 Donnerstag 09:33

Nr.: 80

Bedeutung: zu Weihnacht

Oh Vater, liebster Jesus, Vater, ich halte es doch nicht aus und wieder wende ich mich zu Dir, in mein Herz, inmitten im Kreise meiner Familie, die sich im Hintergrund tummeln voller Freude und so bitte ich Dich, daß du uns zusammen wieder bedenken möchtest mit einem Wort von Dir aus dem Himmel, niedergesendet zur Erde, die ebenfalls dein Himmel wird. Oh liebster Jesus, ich sehne mich sehr so nach dieser Vereinigung mit Dir und ich weiß, alle Geschwister sehnen sich so danach, Dir ganz zu gehören und so bitte, liebster Jesus,gib uns auch diesmal ein Wort, der Verheißung, vielleicht auch des Trostes für einige, der Ermunterung für andere, so gib uns bitte jenes, was wir so dringend bedürfen, Dich, dein

Leben in uns. Amen.

Kind Meiner Liebe, Kind voller Wünsche, Kind der Erwartungen, Sohn, Tochter, Seele von Mir, dem Vatergeist, ihr seid ausgesendet im Licht, zu kommen in die Dunkelheit, herniedergestiegen wie Ich, zu bringen der Erde das Licht, Mein Licht in euch, und so kämpfet ihr auf Erden mit dem Licht gegen die Finsternis und erkennt darin, daß nur Meine Liebe in euch diese Finsternis zu wandeln vermag. Als Seele seid ihr auf dieser Erde hinabgestiegen und als Geist, als Mein Geist werdet ihr euch erkennen und eure Seele als Leben wird sich freistellen, freigeben um Mich, den Geist in sich aufzunehmen. So lebt ihr einen Seelenkampf, den Kampf der Seele um Meine Liebe, der Kampf eurer Seele um von sich selbst loszukommen, von all diesem in der Finsternis aufgesammelten Schattenlicht loszukommen, daß eure Seele verdunkelt. Ihr seid schon als reinstes Licht von Mir gesendet worden und doch habt ihr euch mit der Bürde des Fleisches beladen, um in diesem täglichen Kampf ähnlich wie eure Brüder und Schwestern auf der Erde den Weg zu gehen, ihn kennenzulernen, um zu wissen, wie es ist als gefallener Engel Meiner Schöpfung, Meines vollendeten Lichtreiches hier auf der Erde im Sklaventum des Gegners festgekettet zu sein. So seid ihr Meine Seelen, die nun das Licht Meiner Liebe erblicken, die Mich erkannt haben, die Mich in sich erkannt haben und ihr stehet an einen Punkt, wo euch die Dunkelheit mit aller Macht zurückreißen möchte von Mir, dem Licht, dem Vater, der Liebe und so müsset ihr euch nun mit aller Macht auf Mich in euch konzentrieren, müsset in aller Liebe diese Vereinigung zustreben von Mir in euch und so ist dieser Zeitpunkt der Weihnacht unser Tag der Vereinigung, Ich sagte es.

Diese Vereinigung findet immer statt, wenn ein Kind Mich in all der Drangsal, der Nöte, aus tiefstem Herzen ergriffen hat, weil ihm nichts mehr aus der Welt zusagt, ihn nichts mehr erreichen mag im Herzen, und er die Abkommenschaft des Himmels in sich wahrnimmt, es glaubt und Mir vertraut. Das ist der Zustand, wo die geweihte Nacht, wo die Nacht der Seele, dieser dunklen Erdenherrschaft sich wandelt und wo das Licht Meiner Liebe sich durchzusetzen beginnt und so werdet ihr die nächste Zeit zum hellen Stern Meiner Liebe geboren, werdet gleich Bethlehem das Licht am Himmel, am Firmamente der dunklen Erde strahlen und leiten, führen eure Geschwister zu Mir, dorthin, wo Ich in der Höhle des Herzens, der geheimen Kammer vor den Begierden der Bösen bewahrt bin. Ja, du solltest ruhig sein, Mein Kind und auf Mich warten, aber du mochtest nicht ruhig sein. Deine Sehnsucht zu Mir war doch zu groß und so habe Ich dein Herz ein wenig entlastet von diesen Erwartungen, den Wünschen deiner Ungeduld, dem Druck, denn du wartest so sehnsüchtig, mit dir zusammen warten so sehnsüchtig viele, viele Meiner Kinder, die nun nach 2000 Jahren in sich die Tiefe Meiner Liebe, nicht nur der Schöpfungsliebe, Meiner Bruderliebe, Meiner Vaterliebe angenommen haben, um so einen Zyklus zu beginnen und dem Ende zuzuführen, welcher im Friedensreich des 1000jährigen Reiches mit Mir zusammen in Meiner persönlichen Gegenwart, eurer tiefsten Innewerdung, mit Mir zusammen geschieht.

Meine Kinder, oh Kinder Meiner Liebe, Mein Licht strahlt nun hell und stark und rein und all eure Begierden in der Nacht der Dunkelheit geboren sind nun Mir geweiht, von Mir aufgenommen, übernommen und in der tiefsten Hitze Meiner Liebesglut mit glühenden Kohlen versehen aufgelöst und den Reichen zugeführt worden, wo sie sich weiter und weiter entwickeln, hin zu Meiner Liebe. Ja, Ich habe es aufgenommen, alles das, eure Begierden, auch eure Wünsche und Sehnsüchte um euch ein neues Kleid, ein neues Gewand zu überreichen. Dieses Gewand ist für kurze Zeit, die kürzeste Zeit noch das Gewand des Büßers, aber diesmal nicht mehr für euch, das habt ihr abgegolten, sondern für eure Umgebung, eure Geschwister, euren Familien, einfach den Kreisen, wo ihr euch befindet. Dort nehmt an das Gewand des Himmels, daß hier auf Erden nicht in dieser Lichterfülle erscheinen kann und für die Augen der Welt betrachtet ausschaut wie das Gewand des Ketzers, des Büßers, des Delinquenten, der am Pranger der Großen hingestellt all die Schandtaten und Verachtungen stoisch erträgt. Ihr sollt keine Stoiker sein, die mit letzter Kraft gerade so eben zu Meinen Werken gefunden haben. Ihr sollt in Meiner Liebe stoisch sein und das bedeutet, daß ihr allzeit geöffneten Herzens und freiem Willen alles in Meiner Liebe erkennt es annehmt und tragt und jederzeit die Kraft habt es zu wandeln, es zu binden, es zu lösen, es in Mein Reich zu führen oder es für eine Zeit zurückzustellen, bis auch bei jenen die Erkenntnis, das Licht und die Liebe heranreift, um euch zu verstehen, um Mich in euch zu verstehen. Eure Seele windet sich ein wenig und möchte den Geist Meiner Liebe durchaus in sich empfinden, möchte dieser Vereinigung auch zustreben und doch stehen noch kleinste Fädchen, fester Garn, klebrige Spinnenfäden dazwischen welche Meinen Geist abhalten wollen, aber nur auf Zeit, nur für diese kürzeste Zeit, denn eure heiße Liebe zu Mir, dem Bräutigam, wird auch diesen letzten Rest erlösen, auflösen und die Glut Meiner Liebe zu euch entfacht die Glut eurer Liebe zu Mir und willig, voller Hingabe, wird sich eure Seele niederlegen im vollsten Glauben, daß Ich allein sie errette, daß Ich allein das Lebensrecht in ihr habe, sie heile, sie trage in Mein Reich und ihr zuführe, daß, was ihr Licht damals ausgesendet, wieder verbindet mit Meiner Liebe und die Vereinigung zwischen euch und Mir, die Vereinigung zwischen Licht und Liebe, zwischen Weisheit und Liebe sein kann. So kommet zurück zum Vater, zu Mir und erlöset das Gericht der Welt, nehmt auf euch all dieses eurer Umgebung und folget Mir nach, folget Mir nach.

Mein Sohn, so viele Worte möchte Meine Liebe euch geben. So viele Worte Meine Weisheit euch zukommen lassen und doch muß Ich beachten euren Reifezustand. Ja, auch Ich als Vater schaue allezeit in eure Herzen und sehe, wie es in eurer Liebe bestellt ist, ob ihr bereit seid mitzutragen, mitzuarbeiten am Weinberge, an der Erlösung der Gefallen und ob ihr nun langsam in eurer Seele erwacht, um aus der dunklen Nacht heraus zu gelangen, hin in Mein Liebeslicht, wo alles im klarsten Bewußtsein mit Mir zusammen durchdrungen ist. Wachet auf, Meine Seelen, wachet auf, es gibt keine Nacht für euch, es gibt keine Nacht für Meine Brautseelen. Es gibt nur Tage voll reinster Liebe und Hingabe, voll Leben für andere, denn euer Leben ist ja Mein Leben und Mein Leben ist das Leben gesamt, insgesamt von allen und allem und das wird auch euch in dieser Vereinigung überkommen und so liebt euch, nehmt euch an, denn damit nehmt ihr Mein Leben in euch auf. Ja, eure Seele erwacht, sie wacht auf in dieser geweihten Nacht Meiner Eingeburt und nun, wo euer Bewußtsein nach so viel Jahren so langsam Mich erkennt, in sich erkennt, werdet ihr einer neuen Zeit zugeführt, einer neuen Epoche, einem neuen Leben, Fühlen, Denken, Glauben und all eure Hoffnung werden erfüllt, eure Ängste sind besiegt, eure Drangsale sind vorbei.

Ja, Mein Kind, auch Ich muß noch auf euch warten und doch denkt ihr so oft: "Vater, wo  bleibst du? Laß mich nicht warten auf Dich, Geliebter! Laß mich nicht allein! Jesus, bleib bei Mir!" Ich bin bei euch, ich war immer bei euch, so wie die Eltern ständig um das Wohl der Kleinsten bedacht sind, aber euer Schlaf hatte gedauert, gewendet in der Welt, der Dunkelheit, wart ihr befangen und nun, erst nun, seid ihr bereit aufzuwachen in Meinem Reich. Mit Meiner Liebe in euch aufzuwachen, nun erst. Wachet auf, Meine Seelen, Mein Kuß hat euch berührt, hat euch geweckt. Ich warte. Ich warte auf dich, auf euch, auf die Vereinigung, auf euer Leben. Ich warte auf euch.

 

Amen. Euer Jesus. Amen.

 

  Mein Kuß hat euch berührt und geweckt

 

  Tausendjähriges Reich

 

  MN-Kundgaben