Titel: Das alte Reich soll überwunden werden

Datum: 08.11.2004   MO   07:21

Nr.: 52

Bedeutung: nach einem Treffen mit Geschwistern

 

Mein Kind, nun habt ihr einiges erlebt an diesem Wochenende. Auf dem einen Treffen konntet ihr bemerken, wie der gute Wille der Mich liebenden Menschen, es sehr schwer hatte, von sich selbst loszulassen und die große Gefahr bestand, daß Ich in den Hintergrund geraten wäre, denn nicht Ich war der Dreh‑ und Angelpunkt dieser Kindlein, sondern sie selbst. Und doch geschah noch zum großen Teil die Fortführung und Hinwendung der nach Vergebung suchenden Wesen, die sich dort aus dem Jenseits kommend angesammelt hatten. Ihr habt Mich um Hilfe gebeten, ihr habt Mich um Meinen Segen gebeten und ihr wart bereit, es in der Nachfolge, dem anschließenden Liebestreffen mit Mir zu vertiefen, es euch bewußt zu machen, Mich in euch bewußtzumachen, um in Meiner Erlöserliebe die letztendliche Befreiung der vorher aufgenommenen Scharen zu erleben. So seid ihr den Weg der Vergebung auch dieser so unglücklichen Wesen zu Ende gegangen, weil sie durch Meine sichtbare Anwesenheit getröstet, geborgen und weitergeführt werden konnten.

 

Ja, Ich habe euch mehrmals angesprochen, Ich habe Worte Meiner Erlöserliebe durch die Magd geäußert, die Ich Mir zum Werkzeug erwählt habe und so habt ihr die Geburt einer neuen Zeit unter euch erlebt. Ich spreche vom Anfang des nun kommenden 1000jährigen Reiches, daß erst dann in den Herzen der Meinen beginnt, wenn die Vergebung Mein unendliches Maß der Liebe erreicht hat. Auch vor vielen Jahren sollte es ein tausendjähriges Reich geben, aber dieses wurde durch die mangelnde Vergebung und die unnötige Zelebrierung eines Führungskultes schon im Anfang von Mir losgelöst, dem einzigen Erlöser losgelöst, und die Hoffnungen und Liebe der Menschen dieser Zeit wurde getäuscht und betrogen wurde alle, die damaligen Führer als auch die Verführten und so reicht die Altlast dieser Zeit noch bis in die Gegenwart hinein.

 

Bestand das damalige Reich diese Prüfungen nicht, Mir alles zu übergeben, Mir sämtliche Schmach, Enttäuschungen, Verletzungen, Erniedrigungen zu übereignen, damit Ich als Kreuzträger der Liebe dieses sich neu bildende Reich auch tatsächlich von aller Schuld reinige, und befreie, um die Altlasten von Schuld und Sühne mitzunehmen, so kann das sich nun bildende neue Reich durchaus bestehen, da es nicht von außen kommt, da es nicht als eine Vergeltungsmacht hervorbricht, so wie dies auch vor 2000 Jahren von den damaligen Juden falsch verstanden wurde, die mit Meiner Hilfe gegen das römische Reich aufbegehren wollten, wenn ihr es beherzigt, daß es außer Mir keinen anderen Führer gibt. Die Meinen sollten aus dieser Erfahrung gelernt haben. Ich wiederhole es auch für diejenigen, die bei der Neugeburt dieses Reiches im Geiste anwesend waren:

 

Erreicht in euch eine völlige Vergebung mit allem, überwindet eure alte Herkunft, damit ihr ausschließlich in Mir sein könnt und nicht wieder diese Zelebrierung nötig habt, Personenkulte aufzurichten, äußere Strukturen  schafft von Religionen und Wissenschaft, die eine neue Gesellschaftsordnung aus der Taufe heben und ihr hintergründig doch nur die alten satanisch‑luziferischen Weltbeherrschungsbestrebungen forciert, die gegenwärtig im anglo‑amerikanischen Reich, der Nachfolge des alten niedergeschlagenen Reiches auf Erden, zu erkennen sind. Dort findet sich auch nur die Fortführung der alten Träume von Herrschaft und Machtgier, dort finden sich alle die alten Geister von damals, die, um ungehindert zu herrschen, denn auch schon eine Maske der Verblendung errichtet haben und sämtliche Schuldzuweisungen von heute auf damals abschieben und dadurch der Meinung sind, ihr neues satanisches Reich mehr als tausend Jahre auf dieser Erde ausleben zu können.

 

Wie soll das nur wieder gut gehen, wenn die heutigen satanisch‑ und luziferischen Reiche der Bosheit und der Verblendung allein dem damaligen Reich alle Schuld in die Schuhe schieben, um in deren Schuldschatten ein sorgenfreies Leben der Wahrheit und Gerechtigkeit ausrufen, unterm Strich aber weit Schlimmeres verbreiten und die Menschheit in ein viel größeres Elend führt, und - wenn das zur Finanzierung ihrer Heidenkulte nicht ausreicht - denn auch schon ein Wirtschaftskrieg nach dem anderen beginnen mit der schlimmsten Lüge, die Menschen jener Länder befreien zu wollen, um ihnen dann doch noch alles zu stehlen.

 

Sie könnten wissen, daß nur Ich der Befreier bin, denn oft genug führen sie Meinen Namen an, verursachen aber durch die Machtgier einen von den Dunkelmännern geplanten Aufstand der Empörung gegen jene, die vorgeben, für Mich zu sein, und dennoch den Vater der Lüge vertreten, die Verblendung in Amerika, die sich mit der Hure von Europa im sündigen Beischlaf der Bosheit trifft. Sind auch heutzutage die Entscheidungsträger nicht öffentlich bekannt, so ist aber dennoch ein weit größerer Führerkult erstanden als es vor einigen Generationen der Fall war, nur die Verblendung der Menschen lassen sie nicht sichtbar werden, doch der Personenkult der vordergründig Sichtbaren nimmt schon monströse Gestalt an.

 

Wieviel Leid entsteht nun wieder dadurch, wenn doch schon das alte von damals nicht abgetragen und erlöst wurde und die Schatten der Vergangenheit vom neuen Bosheits‑ und Machtwahnimperium nur vergrößert werden? Mein Tausendjähriges Reich wird nicht durch solche kommen, die es gewohnt sind, sich auch in den Kreisen der Meinen in den Vordergrund zu stellen, sondern es kommt durch andere, die zuerst diese ganze Vergebung durch Mich zu Ende führen, damit nicht ein Schatten aus der Vergangenheit und eurer Gegenwart Meine Gegenwart in euch verdunkelt. Kein Schatten der damaligen Diktatur, kein Schatten des neuen Größenwahnimperiums, kein Schatten von Religionen und Wissenschaft, kein Schatten eurer alten Fleischesliebe darf in euch sein, sondern die unendliche Vergebung Meiner Liebe in euch muß vorhanden sein und demütig soll sein, wer Meinen Namen führt, demütig soll sein, wer die alten Geister in sich aufnimmt, einzig in dem Bewußtsein, sie Mir zuzuführen, damit sie ihn nicht von Mir fortführen.

 

Meine Söhne und Töchter, Meine Kinder, die nun das 1000jährige Reich aus Mir in ihnen entstehen lassen wollen, haben sich aus dieser Vergangenheit und Gegenwart aus dem Reich des Bösen in und außer sich befreit und kein Wort der Vergeltung komme in der Gegenwart des Herrn über ihre Lippen, sondern Liebe und Verständnis gelte nun allen Menschen, die durch solche äußere Manifestation des Bösen in den Ketten des Gerichts gehalten werden. Mein Reich des Friedens kommt von innen, es kommt aus Mir, es kommt mit Mir, denn in euch bin Ich gekommen und so handelt auch aus der Macht Meiner Liebe, denn überall dort, wo Ich in euch gekommen bin, entsteht nun das Tausendjährige Reich des Friedens inmitten der alten, nun in sich selbst zerfallenden Reiche, die aus der Rachsucht und Vergeltung entstanden, während das Meinige aus Meiner Vergebung heraus entsteht.

 

Überwindet euch, damit ihr frei von Schuld vor Meinem Angesicht stehet und Ich euch zu Geburtshelfern des neuen Reiches ernennen kann. Überwindet euch, indem ihr euch von Meiner Liebe überwinden lasset, denn das neue Reich wird nicht auf den Trümmern des alten entstehen, sondern nur in der demütigen Liebe zu Mir und das in euch untergegangene Reich ist euer alter Tempel der Habsucht, der Bosheit, der Verblendung, wovon nicht ein Schatten, nicht ein Atom in das neue Reich übernommen werden kann.

 

Amen. Amen. Amen.

 

  MN-Kundgaben

 

  Wachstum des neuen geistigen Schöpfungsmenschen