Titel:  Die Gerechtigkeit der Endzeit

Datum: 23.11.2004   DI   07:19

Nr.: 62

Bedeutung:

 

Was ihr bedenken sollet ist, daß Ich der Liebe eines Menschen willen, die sich durch die Taten der finsteren Menschheit angesammelt habenden Gerichte aufschiebe und zum Teil auch Meiner barmherzigen Liebe anheimstelle, daß ihr es in Meiner Vertretung seid, die durch Meinen Jesusgeist alle Gerichte zu wandeln vermögen. Ich habe euch gesagt, wenn Ich wiederkehre, wird die Erde gereinigt sein, denn in Meiner Wiederkunft unter euch gibt es keinen Streit und keine Kriege mehr, daß es jedoch, bevor Ich komme, eine Gerichtszeit geben würde, welche sich die blinde Menschheit selbst zugezogen haben wird. Ich sagte euch, wenn Mein Tausendjähriges Reich gekommen ist, so ist Mein Friede gekommen, aber Ich sagte auch, bevor Mein Reich kommt, wird es Gerichtszeit sein. Niemals werde Ich Mich widersprechen und doch wird Mein Wort von den Menschen unterschiedlich verstanden, von jenen, die noch im Geist des Buchstabens gefangen sind.

 

Mein Reich des Friedens ist für jeden Einzelnen von innen heraus erreichbar und von innen heraus werden auch alle äußeren Erscheinungen gewandelt soweit, bis hinter der Maske der materiellen Auskleidung Mein Gegner erkannt ist mit seinem Gewand, daß er Meiner Schöpfung überstülpt hat und doch wird dieses materiellste Gebilde von Meiner Barmkraft der Liebe überstrahlt. Finden sich genügend Menschen zu Meiner Nachfolge bereit und lassen sie sich diesen Liebesdienst am Nächsten nicht bezahlen, sondern vertrauen auf Meine Bruderschaft des Herrn, überwinden sie also das verräterische Fleisch, so wird durch die Strahlkraft Meiner Liebe in ihnen die Rachsucht der Hölle abprallen und all das diesen Menschen zugedachte Böse wird auf die Hölle selbst zurückfallen und das ist das Gericht, welches durch die bloße Anwesenheit der Meinen ausgelöst wird. Ihr werdet der Welt zum Gerichte werden, wenn ihr im tausendjährigen Frieden, im Vollmaß der geistigen Wiedergeburt steht und sich alle bösen Taten in eurem Umfeld in sich selbst verraten und euch nicht mehr treffen können, denn in Meinem Friedensreich bleibt ihr verwahrt. So erkennt, daß ihr Gericht und Ankläger der euren seid und daß ihr, wenn ihr die euren nicht verklagt, sondern in Meiner Liebe ertragt, sie auch zum Friedensreiche führen könnt, ihr aber, wenn ihr von ihnen angeklagt und verurteilt werdet, von Mir selbst freigesprochen und zum Herrscher über sie gesetzt seid, da sie, weil sie eure Liebe nicht ertrugen, von nun an Meine gestrengere Gerechtigkeit ertragen müssen.

 

Ihr seid die Kundschafter  Meines Friedensreiches, die nicht nur als Boten, sondern auch als Bevollmächtigte Meines Glaubens tätig werden und wenn ihr euch nur noch unter Meiner Liebe gestellt habt, so werdet ihr im Schutz dieser Liebe auch die Möglichkeit zur Scheidung von Gut und Böse haben. Wenn die Endzeit ansteht, so steht gleichzeitig auch Mein Friedensreich an und so, wie Mein Friedensreich seit Meiner damaligen Ankunft schon immer bestanden hat, so hat auch die Endzeit schon immer bestanden und so hat auch der Antichrist seit jeher bestanden und deshalb findet ihr in euch Mein tausendjähriges Reich der Liebe, findet ihr die Endzeit in euch und hört ihr den Antichristen in euch. Doch durch der Liebe Sehnsucht in euren Herzen sich mit Mir zu verbinden, werdet ihr den Antichristen in dieser Endzeit überwinden und Mein Reich kann sich in euch entfalten, denn wo sollte es sich sonst entfalten, wenn nicht in euren Herzen. Nicht von außen wird es kommen, dort wird der Antichrist sein Wesen treiben so wie jetzt, sondern von innen heraus und wenn ihr in Meinem Reiche angekommen seid, weil es in euren Herzen Platz genommen hat, so kann euch kein Antichrist noch sonstwas aus Meinem Reiche vertreiben, sondern ihr selbst seid ihm das Gericht, das Urteil und die Verbannung oder auch die Erlösung derjenigen, welche von Meiner Liebe in euch noch erreicht werden können.

 

Noch steht ihr im antichristlichen Reiche, auch hier in eurem Land, daß sich zum Vollmaß seiner Herrschaft aufschwingt, um euch zu Fall zu bringen. Aber schon lebt heimlich in euch Mein Reich, still und unerkannt und sich doch bald mit mächtiger Liebeswoge die Bahn brechend aus dem Osten heraus, der Ich selbst in euch bin, denn Ich selbst bin der Große Hund, der Wächter der Meinen und führe euch durch diese Endzeit eurer Entscheidungskämpfe direkt in das himmlische Jerusalem, der Heimat eurer Seele. So habt ihr jederzeit die Wahl, wo ihr stehen möchtet: noch im Gerichtsstand, durch eure eigenen Taten, die sich von Anfechtung zu Anfechtung aufschaukeln bis zur Endzeit oder ob ihr doch schon in Meinem Reiche bleiben könnt, weil ihr diese Endzeit der Anfechtungen mit Mir in euch erlösen konntet, denn Ich führe euch durch die Versuchung in die Erlösung.

 

Noch steht ihr im alten Reich der Finsternis und doch beginnt schon für euch die Morgenröte des neuen und wunderbaren Tages Meines himmlischen Reiches. Ihr glaubt es, ihr vertraut Mir und ihr fühlt diese Wahrheit auch unter all den Anfechtungen des täglichen Erlebens als eure Lebenshoffnung und Zufriedenheit, als eure Glückseligkeit, als euren sicheren Hafen in dieser noch sehr stürmischen Zeit, die nun mit Windeseile über euch braust und tobt und doch steht ihr sicher in Mir. Bevor nicht die Endzeit in euch überwunden ist, kann sich Mein Friedensreich nicht in euch entfalten und so durchlaufet ihr nun diese letzten Passagen der Anfechtungen und Mißverständnisse, der Tragödien um euch herum und ihr erlebt, wie das Dunkle und Triebmächtige sich aus eurem Liebeskreis nun mehr und mehr verabschiedet, weil es dem Lichtliebesstrahl Meines Reiches in euch fürchtet und doch lauert es noch und wartet auf eine Schwäche in euch, damit es in einem letzten Endkampf versucht, sich eurer alten Erde wieder zu bemächtigen. Bleibt standhaft, Meine Kinder, bleibt standhaft und laßt euch nicht verwirren durch diese äußeren Zustände, die ihr alle erlebt, sondern haltet in Meiner Liebeskraft geduldig dagegen. Mein Reich des Friedens ist ja schon dabei, sich aus dem in euch gezeugten himmlischen Samen zu entfalten, um das Erdreich eurer Liebe zu durchbrechen, um die neue Schöpfung in euch zu gestalten und ihr erlebt sie ja auch schon in den Kreisen eurer Geschwister mit Mir zusammen.

 

Bringt es zur Reife, denn Ich in euch bringe es zur Reife, führt es zum Licht, denn Ich in euch bin das Licht, laßt Mein Wachstum in euch zu und glaubt nicht all diesen Zweifeln jetzt in eurer Endzeit, sondern wachet und betet für euch, für andere, für alle. Betet, daß Ich euch auch bewahren kann vor diesen heimlichsten Angriffen und der allseitigen Pest der sich allmächtig wähnenden Triebkraft, die euer Fleisch betört, die euren Geist benebelt, die Meine Gerechtigkeit in der Liebe auslöscht und stattdessen die Eurige forciert, jene eures alten adamitischen Sündengewandes, des Fluches und des Gerichts. Es ist die Endzeit da, aber gleichzeitig ist Mein Reich gekommen in euch, durch euch und mit euch, weil Ich selbst es bin, der sich nun die Liebesbahn zu euch gebrochen hat. Bleibt Mir getreu in der Liebe und wachet, damit Ich wache Mitstreiter finde, wenn der Gang nun wieder ansteht, diese Endzeit in euch zu überwinden und Ich diesmal nicht wieder alleine gelassen werde, geschlagen, gekreuzigt, getötet am Schandmahl eurer Sünden, sondern wir zusammen wachen, weil euer Geist nun bereit ist, Mich, den Vater, in euch zu berücksichtigen, sich Meinem Willen anheimzustellen und nun nicht mehr den Sohn, nicht mehr die Weisheit, nicht mehr das Licht wirken zu lassen, sondern nur noch den Vater selbst in euch, nur noch die Liebe selbst in euch, nur noch Jesus Christus, den auferstandenen Menschensohn, der in euch das Reich des Lichtes wieder mit der Liebe verbindet und alle Schatten des Todes ihr Ende finden.

 

Wachet und betet allezeit, damit der Feind des Lebens euch nicht unvorbereitet trifft und von Meiner Seite reißen kann und Ich nicht wieder diesen schwersten Gang in euch zur Rettung Meiner Schöpfung gehen muß, sondern ihr diesmal an Meiner Seite stehend die Überwindung dieser Endzeit erlebt und sich Mein Friedensreich von nun an durchsetzen kann und Ich nicht wieder 2000 Jahre warten muß, damit sich das Bewußtsein der Menschen wieder soweit entwickelt und gestärkt hat, daß nach 66 Generationen Mein Kommen unter der größten Aufsicht des Himmels stattfindet, wenn es doch jetzt stattfindet. Die Endzeit ist der Bewußtseinszustand der Meinen, wenn sie bereit sind, sich dem Gegner in sich selbst zu stellen, wenn sie bereit sind, ihn aus dem letzten Rest ihres Fleisches zu vertreiben, weil sie bereit sind, Mir in allem zu vertrauen und sich Meinem Willen übereignet haben. Die Endzeit ist die Überwindung des eigenen Selbst, des gefallenen Engels, des Engels der Gerechtigkeit, weil die Gerechtigkeit die Liebe tötet, wenn nicht Meine Liebe über die Gerechtigkeit stünde und so ist eure Endzeit angebrochen, weil ihr mit Meiner Liebe über eure Gerechtigkeit stehen müsset. Schafft ihr das nicht, so wird euch eure eigene Gerechtigkeit zum Gericht werden und ihr werdet von den Menschen, eurer Gerechtigkeit wegen, in das Gericht verdammt, denn ihr selbst seid ihnen nur das Gericht geworden und sie missen Meine so dringend benötigte Liebe in euch.

 

So gibt es nur eine Gerechtigkeit, und das ist Meine Liebe in euch, die sich in Meiner Barmherzigkeit kundtut und die ist es, die euer Leben und das der Schöpfung garantiert. Wäre Ich nur gerecht, so bestünde schon kein Leben mehr, denn der Gerechte hat kein Leben und Gerechtigkeit ist kein Leben, denn das Leben ist Liebe. Aber da ein Anteil Meiner Liebe aufgrund ihrer Weisheit gerecht ist, so ist nur Meine Liebe gerecht, weil sie weise ist und sich hin und wieder der Weisheit beugt, nämlich dann, wenn die Weisheit in der höchsten Liebe von Mir zeugt, wenn der Sohn sich dem Vater im höchsten Liebesmaß zuneigt. Diese Weisheit ist die Überwindung der Gerechtigkeit, denn der Gerechtigkeit wegen bin Ich niemals gekommen, sondern das ist das Maß, was der Gegner fordert. Der Gegner fordert Gerechtigkeit, aber Ich wünsche Mir die Liebe.

 

In der Endzeit steht die Gerechtigkeit auf dem Prüfstand, weil sie Meinen Erlösungsplan ablehnt und die Verbannung und Verurteilung der armen Menschheit fordert, da sich die Menschen selbst in dieser Gerechtigkeit dazu verdammt haben. In der Endzeit prüfe Ich Meine Gerechtigkeit in euch und wohl dem, der sie zur Barmherzigkeit gewandelt hat, weil er seine Liebe weise eingesetzt hat, geduldig und demütig gewartet hat und nicht mit dem kalten Eifer der Jünger Luzifers seine hohepriesterliche Anmaßung herausstellt, so wie dies ein Kaiphas seinerzeit tat, der auch nur Gerechtigkeit forderte. So wiederhole Ich nochmals, daß ihr eure Gerechtigkeit fahren lassen müßt, denn das ist Lug und Trug des Gegners, der von Mir Gerechtigkeit fordert, weil Ich die Liebe selbst bin und ihm als Liebe nicht die Gerechtigkeit gewähre, weil sie sein Tod ist. Begreifet, daß die Gerechtigkeit euer Tod ist und Ich als Jesus nur gekommen bin, um euch aus dieser Gerechtigkeit zu erlösen.

 

Soviel zu euren noch sehr irrigen Vorstellungen, obwohl ihr euch als Kenner Meiner Werke bezeichnet. Fragt ein Kind, wozu ihm die Gerechtigkeit dient und es wird nur immer Liebe wollen. Wozu die Gerechtigkeit dient, das ist ein anderes Blatt und das steht ja mehr auf der Seite des Gegners, wenn die Gerechtigkeit nicht der Liebe dient. Dient die Gerechtigkeit jedoch der Liebe, so ist sie zur Weisheit gewandelt und darum habe Ich die Gerechtigkeit selbst nicht zu Meiner göttlichen Eigenschaft gezählt, sondern sie ist ein Teilaspekt der Weisheit und Ich spreche nicht, daß ihr gerecht sein sollt, sondern Ich spreche allezeit, daß ihr weise sein sollt und dort, wo Ich die Gerechtigkeit anspreche, habe Ich sie stets mit dem Hinweis auf die Liebe verbunden.

 

Wachet und betet, damit ihr aus eurer Endzeit der Gerechtigkeit aufwachet und in das Reich Meiner Liebe gelangt.

 

Amen. Amen. Amen

 

Tausendjähriges Reich

 

MN-Kundgaben